Ich hab' die Nacht geträumet

Das Lied wurde im 18. Jahrhundert publiziert, ist aber sicherlich viel älter. Unsere Freunde von Wikipedia meinen dazu folgendes:

 

"Ich hab die Nacht geträumet ist ein deutsches Volkslied. Die Melodie war bereits vor 1775 bekannt.

Friedrich Nicolai druckte sie 1777 im Feynen kleynen Almanach mit dem Text  "Es wollt ein Jäger jagen" als Volksweise ab. Zu ihr wurden auch die Lieder "Das Laub fällt von den Bäumen" (Text: Siegfried August Mahlmann 1805[, "Schöne Kinder lieben" und "Zu Koblenz auf der Brücken" gesungen.

 

Der Text stammt August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zufolge vermutlich von Joachim August Zarnack, der das Lied unter dem Titel "Der schwere Traum" in seiner Sammlung Deutsche Volkslieder II, Berlin 1820, veröffentlichte."

 

Rosmarin wird in diesem Text als Symbol des Todes verwendet: im Norden Deutschlands wurde Rosmarin als Grabbepflanzung benutzt, und mancherorts trugen Trauernde bei Begräbnissen Rosmarinstängel.

Download
Ich hab die Nacht geträumet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.0 KB