Über mich

So hat alles begonnen...

Bei uns zu Hause wurde schon immer viel gesungen - Volkslieder, die ich als Kind mit meiner Mutter und meinen Schwestern sang und später auf der Flöte begleitete. Damals wurde bereits die Basis für meine große Liebe zur Folkmusic und meinen späteren beruflich musikalischen Werdegang gelegt.

 

Bereits als Jugendliche begann ich Lieder aus aller Welt zu sammeln und zu singen. Lange träumte ich davon eines Tages "Europäische Volksmusik" zu studieren, um noch viel mehr über die Wurzeln der Musik verschiedener Völker zu lernen. Leider gab es seinerzeit an keiner Hochschule ein entsprechendes Angebot.

Studium

Also entschied ich mich dann für ein Musikhochschulstudium in Frankfurt mit dem Hauptfach Blockflöte an der "Hochschule für Musik und Darstellende Kunst".  Jahre später folgte ein Magisterstudium an der "Joh. Wolfgang Goethe Universität" in den Fächern Musikpädagogik, Soziologie und Erwachsenenpädagogik sowie der jiddischen Sprache. Leider musste ich auch hier wieder feststellen, dass Volksmusik bzw. Folkmusic eher  verpönt war. Das alles konnte mich aber nicht davon abhalten, mich weiter damit zu beschäftigen - sowohl mit unseren deutschen Volksliedern als auch mit Liedern aus anderen Ländern.

 

Mittlerweile habe ich eine immense Sammlung von Folksongs - vorwiegend aus Europa - zusammengetragen. Diese möchte ich mit ebenso leidenschaftlichen Musikern austauschen und  performen.

Gesangsausbildung

 

 

Am "Dr. Hoch's Konservatorium" in Frankfurt habe ich bei Richard Levitt in der Abteilung für Alte Musik Gesang studiert. Diese Studien wurden durch eine Ausbildung am "Institut für funktionales Stimmtraining" in Lichtenberg bei Roland Seiler ergänzt.

Stirling University

Während meiner Studien der keltischen Harfe an der "Stirling University" in Schottland konnte ich erleben, wie sehr die eigene Volksmusik im Leben vieler Menschen dort eine Rolle spielt. Man trifft sich zum Singen zu Hause oder in den Pubs. Gesungen werden endlos lange Balladen und die Textsicherheit geht deutlich über die erste Strophe hinaus...  Leider hat man in Deutschland noch immer ein gestörtes Verhältnis zum eigenen, wunderschönen Volksgut. Dem tieferem, inneren Empfinden in der Musik eines Volkes auf die Spur zu kommen und dies zu teilen war und ist schon immer mein Anliegen. Was als "deutsche Volksmusik" durch einschlägige Medien geistert, hat damit nichts zu tun.

Jiddische Lieder

Jahrzehnte lang waren für mich die jiddischen Lieder fester Bestandteil meiner Konzerttätigkeiten. Sie bilden das Leben der Juden so genau ab, wie keine andere Volksliedgattung das kann. Faszinierend für mich ist hierbei auch der musikalische Aspekt: Durch die Wanderungen der jüdischen Völker sind Einflüsse der jeweiligen Gastländer in die Musik gelangt und machen diese Lieder unglaublich vielseitig und wissenschaftlich hochinteressant.

Berufliches

In verschiedenen Formationen mit zahlreichen Musikern habe ich als Sängerin und Instrumentalistin über die Jahre viele unterschiedliche Folkprojekte auf die Bühne gebracht. In meiner langjährigen musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - und schon lange vor meiner Tätigkeit als Schulleiterin der Musikschule Bad Vilbel und Karben - entstanden meine Notenausgaben bei der Eres-Edition.

 

Berufsbegleitend habe ich mich viele Jahre mit Supervision und Coaching beschäftigt. Diese Erfahrungen möchte ich nun in den Dienst von Musikern stellen.